Mona Rosa

Beschreibung

“Irgendwann habe ich gemerkt, Kunst ist ein echt gutes Mittel.

Damit kann ich eine Diskussion anregen, einem Wandel den Schupf geben, den er braucht und die Welt inspirieren.

Kunst zu machen ist für mich ein Zyklus und das Produkt daruas ein Mittel Misständen, Ungehörtem und dringend nötigen Veränderungen eine Bühne zu geben.“

Ich bin Mona Rosa und präsentiere mit meinen Werken eine Bühne, sich zu Fragen, ist der (Menstruations-)Zyklus einfach ein Trendthema, etwas Persönliches oder doch Systemrelevant?

In meiner Arbeit beschäftige ich mich mit den Dynamiken von Menstuations-Zyklen und der Beziehung zur Gesellschaft und Alltagsrollen.

Ich arbeite bevorzugt mit Drucktechniken. Mir gefällt, der traditionlle Gedanke an die Verbreitung von politischen Statesments und Ideen. Ich arbeite daran, das auch der Zyklus als Ressource in Zukunft ein Massenmedium ist.

Ein weiterer Aspekt ist für mich die Technik selber. Es braucht Druck für ein Ergebnis. Ich muss die Druckplatte zuerst ritzen oder ätzen und dann unter Kraftanwendung die Farbe aufs Papier pressen. Die Tätigkeit bringt mich in Kontakt mit unserem Alltags-Systemen. Wenn ich mich, oder andere Frauen* sich #natürlichzyklisch zeige, äzt uns der Alltag, oft ist die vorgebene Struktur einschneidens und setzt uns unter Druck.

Durch den Ausdruck über verschiedene Drucktechnicken verwandle ich diesen Druck, diese ätzende Strukturen und die einschneidenden Erlebnise in konstruktives Sichtbar werden.

Reduzierte, poentierte Sujets, wilder Farbauftrag, die unregelmässige Druckergebnisse und Atelierspuren sind eine bewusste Einladung, die eigene wilde Urkraft wieder zu entdecken und über die Grenzen der patriarchalen Normierung hinaus einen lebendigen Ausdruck zu leben.

#natürlichzyklisch

Um die Kunst, das Thema und den Aktivismus greifbarer und zugänglicher zu machen, arbeite ich gerne skulptural, bevorzugt mit Plastik und Menstruationshygiene-Produkten. Damit baue ich eine Brücke zum Alltäglichen und greife bewust in den Gesellschaftsraum ein und breite das Thema aus.

#menstruieremutig

URL